Bad Buchau: Moorlandschaft und Wackelwald in den Schwäbischen Everglades

Bad Buchau, Oberschwaben

4.6 km
10 m
10 m
2,0h
Einfach
Mittel: Über Stock und Stein

Highlights:

  • Faszinierendes Sumpfgebiet bei Bad Buchau
  • Wackelnde Bäume und riesiges Schilf
  • prähistorische Ausgrabungen im Federmuseum

Habt ihr schon mal Bäume, ohne sie zu berühren, zum Wackeln gebracht? Am Rande des Kurparks von Bad Buchau könnt ihr dieses Naturphänomen hautnah erleben. Kaum betretet ihr das kleine Wäldchen in der Schwäbischen Alb, merkt ihr, dass der Boden unter euren Füßen plötzlich elastisch wie eine Turnmatte ist. Hier fühlt man sich allein beim Gehen schon beschwingt. Kaum beginnt ihr zu hüpfen, hört und spürt ihr bereits das Rascheln der Gräser und Büsche um euch herum. Ein paar Hüpfer mehr und ihr erlebt, wie die Bäume über euch wackeln. Eine Art »Bewegungsecho der Natur«. Denn unter euren Füßen befindet sich ein Sumpfgebiet, doch die Wurzeln der Bäume sind so eng miteinander verwoben, dass sie einen stabilen und gleichzeitig elastischen Boden bilden. Hier lässt es sich herrlich wandern!

Traumhafte Natur mit einzigartiger Moorlandschaft

Dann geht es weiter zum Federseesteg. Knapp 1,5 km führt der Steg durch die einzigartige Natur der Sumpflandschaft zwischen dem übermannshohen Schilf immer weiter in das Moor hinein, bis ihr schließlich die erste Aussichtsplattform erreicht. Von oben habt ihr einen guten Überblick über die Moorlandschaft. Tatsächlich sieht es hier aus wie in den Ever­glades, und man wäre nicht verwundert, wenn plötzlich ein Alligator in einem der Wasserläufe auftaucht – obwohl ihr euch natürlich immer noch in Baden-Württemberg befindet.

Ein echtes Vogelparadies

Auch wenn die Reptilien in diesem Naturparadies nicht heimisch sind, kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Mehr als 260 Vogelarten leben hier – am besten kann man sie in den Morgenstunden beobachten. Ganz am Ende des Stegs lichtet sich das Schilf, und ihr könnt das Wasser überblicken. Auf einer der Bänke lässt es sich herrlich entspannen. Ein einmaliges Erlebnis ist es, von hier aus den Sonnenauf- oder -untergang zu beobachten.

Übrigens: In keinem anderen Moorgebiet wurden mehr prähistorische Ausgrabungen entdeckt, zu sehen sind sie im Federmuseum.

Das sind unsere Tipps auf diesem Adventure

Think green

Mit 33 km2 ist das Federseemoor das größte Moor Süddeutschlands und Lebensraum einer einzigartigen Flora (Faulbaum, Moorbirke) und Vogelwelt. Im Winter könnt ihr Gänsesäger, Merlin und sogar die seltene Kornweihe Beobachten.

Unterwegs entdeckt / Überraschendes am Wegesrand

Mehr als 260 Vogelarten leben hier – am besten kann man sie in den Morgenstunden beobachten.

Seite teilen
Erlebt von

Antje ist auf der Schwäbischen Alb aufgewachsen. Sie hat viele Jahre im Ausland gelebt und reist noch immer leidenschaftlich gerne. Mit Begeisterung erkundet sie aber… Mehr erfahren

meehr-erleben.de