Hamburg: Wandern mit Rindern

Höltigbaum, Hamburg

Einfach

Highlights:

  • Ein einzigartiges Naturschutzgebiet
  • Galloways in Norddeutschland
  • Rinder als Landschaftspfleger

Eine Wanderung im Höltigbaum, einem länderübergreifenden Naturschutzgebiet in Hamburg und Schleswig-Holstein, ist ein ganz besonderes Abenteuer. Dort könnt ihr nämlich über die sogenannten Wilden Weiden mit Galloway-Rindern wandern. Die flauschigen Tiere arbeiten sozusagen als Landschaftspfleger im Naturschutz­gebiet und verhindern, dass die offenen Grünflächen von Büschen, Bäumen und anderem Wildwuchs überwuchert werden.

Auch im Winter ein Ausflug wert

Die Galloways könnt ihr das ganze Jahr über im Höltigbaum antreffen, ein Ausflug lohnt sich also auch im Winter. Be­­gebt euch auf Entdeckungstour. Vielleicht kommt ja schon hinter der nächsten Kurve ein Tier zum Vorschein. Aber verhaltet euch bitte respektvoll den Tieren gegenüber und denkt an ausreichend Abstand.

Think green

Beim Wandern im Naturschutzgebiet sind einige Regeln zu beachten: auf den Wegen bleiben, Weidegatter schließen, Tiere nicht füttern, Hunde anleinen.

Seite teilen
Erlebt von

Auf ihrem Reiseblog für Natur- und Tierfreunde schreiben die eineiigen Zwillingsschwestern Kathrin & Kristin über ihre Abenteuer in der Natur. Sie lieben es, draußen zu… Mehr erfahren

travelinspired.de