Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte: Radeln zwischen Eiszeit-Seen

Eggstätt-Hemhofer Seen­platte

69 km
570 m
570 m

Highlights:

  • Heimische Orchideen und Seerosen entdecken
  • Radtour durch ein bewaldetes Moorgebiet
  • Schöne Badestellen ohne Trubel

Unweit des Chiemsees liegen verborgen im bewaldeten Moorgebiet 16 weitere Seen. Abseits des Trubels am »Bayerischen Meer« könnt ihr in der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte um die 50 Libellenarten beobachten sowie heimische Orchideen und Seerosen bewundern. Denn das älteste Naturschutzgebiet Bayerns ist gleichzeitig auch das artenreichste.

Abwechslungsreiche Landschaft auf der 16-Seen-Runde

Auf knapp 70 km radelt ihr zwischen den Seen hindurch und lernt die umliegenden Ortschaften mit Alpenpanorama kennen. Wahrt dabei den gebührenden Abstand zum Schilf und habt dennoch Anteil am Naturerlebnis dieser Eiszerfallslandschaft. Ständig ändert sich das Bild aus Hoch- und Niedermooren, Auwäldern, Sümpfen, Toteislöchern, Tümpeln und Bächen. Geschaffen von der letzten Eiszeit, als sich Inn-, Prien- und Chiemseegletscher zurückzogen und die Seenlandschaft in den Endmoränen in Bayern hinterließen.

Ein möglicher Ausgangspunkt für die 16-Seen-Runde ist der Wanderparkplatz Hartmannsberg. Von hier radelt ihr in nördlicher Richtung entlang magerer Streuwiesen und gelangt bald in den Wald. Folgt der Beschilderung »16-Seen-Runde« mit dem blau-gelben Quietscheentchen-Symbol.

Blick auf die Chiemgauer Alpen

Außer den Seen in traumhafter Natur passiert ihr ursprüngliche Dörfer von Riemsing am Chiemsee bis Schnaitsee mit herrlichem Blick auf die Chiemgauer Alpen. Ihr kommt auch am bekannten Kloster Seeon vorbei, das auf einer Insel im Klostersee liegt. Durch die ovale Form der Radtour könnt ihr abkürzen, falls euch die Strecke zu lang wird. Das Wegenetz zwischen den Seen erinnert an ein Labyrinth. Hier könnt ihr eure eigene Route fahren und kommt immer wieder an Schilder, die euch Orientierung geben.

Wer im Sommer unterwegs ist, findet schöne Badestellen am Hartsee, Stettner See, Langbürgner See und Pelhamer See. Hier trefft ihr statt Touristen hauptsäch­lich Einheimische, die sich zum Beachvolley­ballspielen und Baden treffen. Ihr seht: Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist einen Ausflug wert!

Think green

Diplombiologin Ursula Grießer bietet Libellenführungen in der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte an:
natur-aktiv-erleben.de/naturerlebnis/durchs-libellenparadies.

Seite teilen
Erlebt von

Judith ist im Allgäu aufgewachsen und seit ihrer frühesten Kindheit in den Bergen und auf Alpenseen unterwegs. Ob beim Wandern, Paddeln oder auf Skitour – der… Mehr erfahren

about-ju.com