Wanderung im Altmühltal: Überm Tal der Burgen

Altmühltal-Panoramaweg

203 km
4400 m
4480 m
Mittel
Mittel: Über Stock und Stein

Highlights:

  • Mehrtages-Tour auf dem Altmühltal-Panoramaweg
  • Felsgruppe Zwölf Apostel
  • Burg Prunn

Durch den Fränkischen Jura schlängelt sich von West nach Ost die Altmühl. Der Fluss, der bei Kelheim in die Donau mündet, ist euer ständiger Begleiter auf dem 200 km langen Altmühltal-Panoramaweg. Zehn Tage wandert ihr entlang eigenwilliger Felsfor­mationen, durch dichte Buchenwälder und sonnenverwöhnte Wacholderheiden. Die römische Vergangenheit ist allgegenwärtig in Form von Burgen, Wachtürmen, histo­rischen Städten und dem Grenzwall Limes.

Wandern in mehreren Etappen

So flach sich eine Wanderung durchs Tal anhört, schlägt sie am Ende doch mit ± 4200 m zu Buche. Schließlich sind es die Aussichtspunkte auf den vertikalen Felswänden links und rechts des Tals, die den Weg zum Panoramaweg machen. Startpunkt ist in Gunzenhausen. Während oder am Ende jeder Etappe erreicht ihr male­rische Orte wie Pappenheim, Riedenburg oder Essing. Diese sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, wodurch ihr den Einstieg entsprechend eurem Zeitbudget flexibel wählen und bei Bedarf abkürzen könnt.

Beeindruckende Natur mit markanten Felsen

Die schönsten Abschnitte des Panoramawegs verteilen sich auf die gesamte Länge. Eine der meistfotografierten Stellen ist die Felsgruppe »Zwölf Apostel«. Nicht minder beeindruckend ist die Arnsberger Leite. Hier grasen Steinschafe und Angoraziegen zwischen Wacholderbüschen und Dolomitfelsen. Dunkel und mystisch wird es am natürlichen Felsentor vor Unteremmendorf oder in der Klamm vor der Burg Prunn.

Auf der letzten Etappe kommen die Sehenswürdigkeiten geballt daher. Von der urgeschichtlichen Siedlung Essing mit alten Holzbrücken und dem markanten Jurafelsen im Rücken geht es über den Keltenwall zum Kloster Weltenburg. Mit einer Zille – ein traditionelles Fischerboot – setzt ihr über und nehmt nach einer Brotzeit im Biergarten das Schiff bis Kelheim. Der Donaudurchbruch und die Befreiungshalle gleiten an euch vorbei wie die Erlebnisse der vergangenen zehn Tage.

Das sind unsere Tipps auf diesem Adventure

Think green

Biobäuerin Luise Naderer bewirt­schaftet Streuobstwiesen in einer Weise wie vor 100 Jahren. Ihre sortenreinen Säfte gibt es im Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1 in Eichstätt.

Seite teilen
Erlebt von

Judith ist im Allgäu aufgewachsen und seit ihrer frühesten Kindheit in den Bergen und auf Alpenseen unterwegs. Ob beim Wandern, Paddeln oder auf Skitour – der… Mehr erfahren

about-ju.com